In besten Händen

Wir haben wirklich tolle Fotos bekommen und alle die sie bisher gesehen haben, sind total begeistert - Claudia

Meine Philosophie

Ihr Tier bestimmt das Tempo.

Vielleicht muss ein Jack Russel erst 2 Stunden toben, bevor er für ein Portrait pausiert. Eine alte Hundedame sitzt womöglich von Anfang an perfekt in Position aber lässt schon nach einer Stunde müde die Ohren hängen. Das ist der Grund, wieso ich nicht pro Stunde oder pro Tier abrechne. Ein Fotoshooting dauert eine bis zwei Stunden, um jedem tierischen Temperament gerecht zu werden.

Unsere Haustiere können wir aus unserem Leben nicht wegdenken. Eben noch Welpe, im nächsten Moment agil und ausgewachsen - und bald schaut uns ein Senior in die Augen. In jeder Lebensphase ist ein Fotoshooting eine spannende Angelegenheit für Mensch und Tier und ein dauerhaftes Erinnerungsstück. Es soll allen Beteiligten vor allem Spaß bereiten, es steckt aber auch Arbeit dahinter. Wir können jederzeit Pausen einlegen. Nehmen mehrere Tiere am Shooting teil, kann der eine auch mal Gassi gehen, während der andere vor der Kamera steht.

Innerhalb der Shootingzeit sind natürlich ohne Zusatzkosten auch Portraits mit Ihnen und Ihrem Tier möglich. Oft ist der Besitzer ja kamerascheuer als sein Haustier, aber aus Erfahrung kann ich sagen, dass meine Kunden im Nachhinein froh waren, Portraits mitgemacht zu haben. Vielleicht entscheiden Sie sich ja erst während des Shootings spontan dazu oder Sie wollen gleich auch Ihren Partner mitnehmen?

Die Bilder sind echt der Wahnsinn... wirklich eins schöner als das andere! - Tatjana

Professionelle Qualität

Ich bin hauptberufliche Fotografin (Abschluss an der Fakultät für Design in München - Schwerpunkt Fotografie). Für meine Shootings verwende ich professionelles Kamera- und Blitzlicht-Equipment und besitze auch mobile Geräte für den Einsatz bei Ihnen zu Hause. Für die Ausbelichtungen und Fotobücher, die Sie bei mir bestellen können, habe ich mir Dienstleister ausgesucht, die mir zuverlässig eine hervorragende Druckqualität bieten.

Alle Fotos, die Sie bestellen, werden von mir am Computer professionell nachbearbeitet, um ein einwandfreies Ergebnis zu garantieren. Dazu gehören nicht nur Bildausschnitt, Farben und Schärfe. Im Preis enthalten sind auch Retuschen, die Haut und Fell perfekt aber natürlich aussehen lassen. Das ist Teil meiner beruflichen Philosophie und der Grund, wieso ich keine unbearbeiteten Fotos herausgebe.

Digitalfotografie ist heute ein universelles Medium für Jedermann. Ich möchte Ihnen deshalb nicht nur Ihre "handfesten" Andenken in einwandfreier Qualität bieten, sondern auch dafür sorgen, dass das Fotoshooting an sich ein unvergessliches Erlebnis für Sie und Ihr Haustier wird.

Privatsphäre

Im Gegensatz zu manchen anderen Fotografen sichere ich mir nicht automatisch die Verwertungsrechte für sämtliche entstandenen Bilder (für Bildagenturen oder ähnliches). Fotos, auf denen Menschen abgebildet sind, erscheinen sowieso nur mit Ihrer Erlaubnis auf meiner Internetseite.

Sofern nur Ihr Tier auf einem Bild zu sehen ist, kann ich es für mein Portfolio und für Eigenwerbung benutzen, aber selbst dieser Verwendung können Sie natürlich widersprechen. Gerade bei "Homestories" (Fotoshootings bei Ihnen zu Hause oder im Garten) liegt mir Ihre Privatsphäre am Herzen.

Tipps für ein erfolgreiches Fotoshooting

Zu guter Letzt möchte ich ein paar Tipps geben, wie Sie und Ihr(e) Vierbeiner sich am besten auf ein Fotoshooting bei mir vorbereiten:

  • Zwei Hunde mit LeckerliBei einem Hunde-Fotoshooting ist es eine gute Idee, Ihrem Haustier zuvor etwas Bewegung zu verschaffen, so dass es schon ein bisschen Energie abgebaut hat. Es sollte aber nicht zu viel getobt haben, denn ein müder, nasser oder hechelnder Hund macht vor der Kamera eine weniger gute Figur.
  • Ebenso sollte Ihr Hund nicht mit knurrendem Magen zum Shooting kommen aber auch nicht papp satt sein. Wenn er ein bisschen hungrig ist, lässt er sich vor der Kamera viel besser dirigieren und belohnen.
  • Nehmen Sie das Lieblingsspielzeug oder die Lieblingsdecke Ihres Tieres mit und vergessen Sie nicht, Leckerlis einzupacken. Ich habe natürlich auch welche dabei aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden und besonders bei exotischeren Tieren kennen Sie die Vorlieben bestimmt besser als ich.
  • Seien Sie entspannt. Viele Hunde in meiner Galerie sind anfangs nicht sitzen geblieben. Das Studio ist eine neue Umgebung für sie, und als professionelle Tierfotografin habe ich natürlich auch so meine Taktiken. Je offener Sie für spontane Bilder sind, desto intimere Momente kann ich zwischen Ihnen und Ihrem Tier festhalten.
  • PuliIm Studio können Sie natürlich auch Ihr Outfit wechseln. Denken Sie evtl. an etwas Puder und eine Haarbürste. Für Ihr Tier ist ein Handtuch nützlich, besonders wenn es draußen nass ist.
  • Ein Halsband sieht auf den Fotos besser aus als ein Geschirr. Es ist kein Problem, beides während des Shootings je nach Bedarf zu wechseln. Ist Ihr Hund im Freien nicht so gut abrufbar, dann können wir auch ein Shooting mit Schleppleine machen, oder Sie entscheiden sich für die Studio-Variante.
  • Fotoshootings sind sowohl unter der Woche als auch Samstag und Sonntag (sogar ohne Aufpreis) möglich, aber nehmen Sie sich im Anschluss nicht gleich einen anderen Termin vor. Es wäre schade, wenn wir in Zeitnot kämen.
  • Bitte beachten Sie auch meine Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGBs). Sie beinhalten ein paar Punkte, die eigentlich selbstverständlich sind, auf die ich aber dennoch hinweisen möchte. Insbesondere führe ich keine Shootings mit Hunden durch, die agressiv gegenüber anderen Menschen oder Tieren sind.

Erfahren Sie mehr über mein Angebot. Wenn Sie weitere Fragen haben, oder besondere Wünsche und Vorstellungen haben, kontaktieren Sie mich per Mail oder telefonisch. Ich freue mich, Ihnen ein unverbindliches Angebot zu machen.

Wenn Sie sich noch nicht auf meiner Homepage umgesehen haben, besuchen Sie doch als nächstes meine Galerien für Tierfotografie im Studio und im Freien.

Auf meiner Facebook-Seite finden Sie aktuelle Bilder und Schnappschüsse und in meinem Tierfotografie-Blog erzähle ich die Geschichte hinter den Fotos in meiner Galerie.